Sind die Gründe für unerfüllten Kinderwunsch diagnostiziert, kann eine zielgerichtete Therapie gestartet werden

Die Gründe, weshalb ein Paar nicht spontan schwanger wird, sind vielschichtig. Der Diagnose von ungewollter Kinderlosigkeit liegt deshalb ein komplexes Verfahren zugrunde, das maßgeblich von Dr. med. Friedrich Gagsteiger, dem medizinischen Leiter des Kinderwunschzentrums in der Universitätsstadt Ulm, entwickelt wurde. Der Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe ist selbst Vater von vier Kindern. Für Dr. Friedrich Gagsteiger ist es ein großes berufliches und persönliches Anliegen, Paaren, die sich von Herzen Kinder wünschen, mit alle seinem Wissen und seiner reichen Erfahrung zu helfen. Oftmals muss das Ärzte-Team im Kinderwunschzentrum Ulm der Natur nur ein klein wenig auf die Sprünge helfen, damit ein Paar Nachwuchs erwartet.

Zielgerichtete Therapie setzt eine gründliche Diagnose voraus

Eine möglichst schonende, einfühlsame Therapie wird daher stets angestrebt. Am Kinderwunschzentrum in Ulm finden alle anerkannten und zugelassenen Methoden der modernen Reproduktionsmedizin Anwendung, von der Hormonstimulation, den Möglichkeiten der Insemination, der ICSI (Intracytoplasmatische Spermieninjektion), der IVF (In-Vitro-Fertilisation) bis zur In-Vitro-Maturation (IVM) oder dem Assisted Hatching (Laserschlüpfhilfe). Aber nicht immer muss auf sie zurückgegriffen werden. Aus diesem Grund kommt in der modernen, transparenten und freundlich ausgestatteten Praxis für Fortpflanzungsmedizin in Ulm der Diagnose eine besondere Rolle zu. Je genauer die Ursachen einer ausbleibenden Schwangerschaft ergründet sind, umso zielgerichteter erfolgt die Therapie.

Im Wesentlichen kommen im Kinderwunschzentrum Ulm folgende Verfahren der Diagnose zum Einsatz:

  • Umfassende Untersuchung der Fruchtbarkeit von Mann und Frau – Untersuchung der inneren und äußeren Geschlechtsorgane mit Hilfe von Ultraschall, Diagnose des Hormonstatus, Abklärung von Krankheitsbildern wie Endometriose.
  • Untersuchung von Schwangerschaftsabbrüchen oder Fehlgeburten.
  • Minimalinvasive endoskopische Untersuchungen des Unterleibs.
  • Erstellung eines Spermiogramms beim Mann.
  • DNA-Analyse der Spermien.
  • Genetische Untersuchung der Eizelle
  • Genetische Diagnostik beider Partner.

Nicht jede Methode der Diagnostik muss angewendet werden. Auch bei der Untersuchung von ungewollter Kinderlosigkeit wird im Kinderwunschzentrum Ulm eine möglichst schonende Vorgehensweise angestrebt.

Bild: © lassedesignen – Fotolia.com

2017-04-11T01:56:05+00:00